NEUES VOM KIOSK 24, INFORMATIONen; RÜCKBLICK UND EINLADUNG!

Installation von SUSANNE ALBRECHT

Liebe Freund*innen des Kiosk24, liebe Kunstinteressierte, sehr geehrte Damen und Herren,

als letzte Kunstpräsentation des Jahres 2017 hat die Künstlerin Susanne Albrecht die Rauminstallation BUTTERMILCHWAND realisiert und stellt nun bereits zum vierten Mal im Kiosk24 aus. Das gibt  auch Gelegenheit für einen kurzen Rückblick:

2003 Organisierte Form mit dieser Rauminstallation von Susanne Albrecht beginnt die Nutzung des Schaufensterraums als künstlerischer Projektraum unter der Leitung des Museums Marta Herford. Der Raum wird KAPELLE genannt und bis 2006 als Außenschaufläche des Museums (Kathedrale) genutzt. ,2006 übernehmen Oliver Schübbe , Paulo Frank Boer und Susanne Albrecht die Leitung des Raums, der nun den Namen KIOSK24 erhält 2008 Neu Einrichten, Skulptur von Susanne Albrecht. Sie übernimmt die  Leitung vom KIOSK24 ab jetzt alleine.

2012 Die Küche von Helene Homilius, Installation von Susanne Albrecht, Hommage an die Bielefelder Künstlerin.

Und nun folgt die Einladung zur aktuellen Ausstellung:
BUTTERMILCHWAND oder der kurze Moment morgendlichen Erwachens, noch vor dem Fühlen, Sehen, Denken, Planen, Machen……,

Installation von Susanne Albrecht

Buttermilchscheiben filtern das Licht, Buttermilchionen füllen die Luft  und sinken auf das Geflecht aus Ziegeldraht auf dem Fußboden, durch das von unten weißes Licht schimmert. Die Rauminstallation stellt einen Zustand dar, der wohl kaum subjektiver sein könnte und kommt  doch ohne Narration aus. Die genutzten Materialien sind alltäglich und stammen aus Küche und Bauhandwerk. Buttermilch auf der Glasscheibe erscheint wie dünnes Seidenpapier und Draht auf dem Boden wie ein archaischer Teppich. Die Raster auf Wänden und Boden geben Struktur und Halt ohne zu begrenzen.

Susanne Albrecht schreibt über die Installation: „Die Idee für diese Arbeit kam mir tatsächlich morgens um 4 Uhr und aufgeregt ging ich im Dunkeln in mein Atelier, um zu beginnen. Schnell fand ich die Materialien für die Umsetzung, weil ich während des Sommers mit Lehm, Lehmputz und Ziegeldraht gearbeitet hatte und auf diese Erfahrungen zurückgreifen konnte. Während der Arbeit im Ausstellungsraum entwickelt sich die  Stimmung Schritt für Schritt. Das Bestreichen der Glaswände schafft einen geschützten Innenraum und verändert das einfallende Licht. Obwohl es richtig kalt ist, scheint  die Raumtemperatur zu steigen. Das Auslegen des Ziegeldrahtes macht den Boden durchlässig und schafft Weite.“ Und weiter:“ Ich glaube diese Arbeit funktioniert vor allem beim Betreten des Raums. Aber auch von außen betrachtet, scheinen mir die Besucher*innen begreifen zu können, dass es sich ganz und gar nicht um einen leeren Raum handelt.“ Und noch mehr: „Dieser Raum ist ein Glücksfall und ich danke der Architektin/dem Architekten, dass er/sie diesen funktionslos erscheinenden Raum  vor Jahrzehnten geschaffen hat. Und ich danke der Recyclingbörse Herford, dass sie ihn seit 2003 für Kunstpräsentationen zur Verfügung stellt und die künstlerischen Arbeiten unterstützt.“

Eröffnung:        Samstag, 9.12.2017, Betreten des Raums möglich von 11:00Uhr – 12:30 Uhr,
Die Künstlerin informiert über die Ausstellung und kocht Tee für die Besucher.

Dauer der Ausstellung:        9.12.2017-9.01.2018
Ort der Ausstellung: Kiosk24,Radewigerstraße 24, 32051 Herford
Kontakt: Susanne Albrecht 05221 347937
www.susanne-albrecht.info
www.kiosk24.org

NEW FROM KIOSK 24, INFORMATION; REVIEW AND INVITATION!

Dear friends of Kiosk24, dear art lovers/inthusiasts, ladies and gentlemen,
For the last art presentation of the year 2017, the artist Susanne Albrecht has created the installation BUTTERMILCHWAND  (BUTTERMILKWALL) which is the third time she exhibits in the Kiosk24.
This also gives an opportunity for a brief review:
2003 Organized form ,with this spatial installation Susanne Albrecht started to use the KIOSK24 showroom as an artistic project space under the direction of the Museum Marta Herford. The room was first called CHAPEL and was used until 2006 as an external space of the museum (cathedral). 2006 Oliver Schübbe, Paulo Frank Boer and Susanne Albrecht took over the management of the room, which was then called KIOSK24
2008 New furnishing, sculpture by Susanne Albrecht. She now takes over the management of KIOSK24 alone.


And now for the invitation to the current exhibition:

BUTTER MILK WALL or the brief moment of morning awakening before feeling, seeing, thinking, planning, doing ......,
Installation by Susanne Albrecht
Buttermilk slices filter the light, buttermilk ions fill the air and sink onto the braid of brick wire on the floor, through which white light shimmers from below. The room installation represents a state that could hardly be more subjective and yet comes without narration. The materials used are commonplace and come from the kitchen and the building trade. Buttermilk on the glass pane appears like thin tissue paper and the wire on the floor like an archaic rug. The grid on the walls and floor give structure and hold without limiting.

Susanne Albrecht writes about the installation: "The idea for this work actually came to me at 4 in the morning and excitedly I went straight to my studio in the dark to get started. Quickly I found the materials for the implementation, because I had worked during the summer with clay, plaster and tile wire and could fall back on these experiences. During the work in the exhibition space, the mood developed step by step. The painting of the glass walls creates a protected interior and changes the incident light. Although it is really cold, the room temperature seems to rise. The laying of the tile wire makes the floor permeable and creates space. "And furthermore:" I think this installation works especially when entering the room. But also from the outside, the visitors seem to understand that it is not an empty space at all. "And in addition:" This room is a stroke of luck and I thank the architect that he / she created this seemingly functionless space decades ago. And a big thank you to the Recyclingbörse Herford for providing this space for art presentations since 2003 and supporting artistic work. "

Opening: Saturday, 9.12.2017, entering the room possible from 11:00 to 12:30,
The artist talks about the exhibition and offers tea for the visitors.
Duration of the exhibition: 9.12.2017-9.01.2018
Place of the exhibition: Kiosk24, Radewigerstraße 24, 32051 Herford
Contact: Susanne Albrecht 05221 347937
www.susanne-albrecht.info

 

DAS KLEINE KABINETT DER POESIE

Installation von THERESA HAHL

Ausstellung und Lesung im Kiosk 24, Herford

Eröffnung und erste Lesung: Samstag 30.09.2017 um 11:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 30.09.2017-22.10.2017 - einen weiteren Lesungstermin gibt es am 10.10.2017 um 10 Uhr -

Theresa Hahl packt einen Koffer voller Geschichten aus. Sie ist eine Lyrikerin und Spoken Word Artistin aus Hamburg.

Am 30. nimmt Theresa Hahl das Publikum mit auf eine Reise durch die Welt der Lyrik. In vielen Facetten begeistert sie durch ihre bildreiche Beschreibung, ihre kleinen Schmunzler und die wunderbaren Gedanken, hinter den einzelnen Worten. Ihr Requisit ist dabei eine Lyrik-Jukebox. Mit diesem kleinen Koffer, den sie als Wohnzimmer weitreichender Geschichten aufklappt, entwickelt Theresa Hahl eine Neuverzauberung der Sprache.

Für alle, die es schaffen dabei sein zu können, wird es sicher beeindruckend und schön! Theresa Hahl hält sich zur Zeit in Herford auf als Stipendiatin und Regionalschreiberin für die Region OWL im Rahmen des Projekts: stadt.land.text NRW 2017.

SCHÖNE NEUE WELT

Installation von Christine Hoffmann

Ausstellung vom 26.8.2017 - 22.9.2017

Der Ausstellungsraum „Kiosk24“ verwandelt sich in ein Forschungslaboratorium. Hybride Wesen aus Ton scheinen über Adern oder Beatmungsschläuche mit einer Nährlösung in Verbindung zu stehen, mit Wärmestrahlern ausgebrütet und in Glasregalen gestapelt zu werden.

Die Installation mit den gleichgeschalteten Wesen thematisiert die Manipulation der Natur durch den Menschen. Die Arbeit wurde inspiriert durch ein Buch aus einer  Bibliothek von irischen Franziskanermönchen im Rahmen des Projektes LFTT - Library Translation Tours.

Die Eröffnung findet am Samstag, dem 26.8.2017 um 11 Uhr statt. Beim Künstlerinnengespräch mit Susanne Albrecht, Angelika Höger und Christine Hoffmann inklusive einer Eat Art Aktion können weitere Informationen erhalten und Fragen gestellt werden.