KIOSK OF FICTIONAL SPACE

23. Oktober bis 24. November 2010

Catrin Huber

Eröffnung: Samstag 23. Oktober um 11 Uhr
Ausstellungsdauer 23. Oktober bis 24. November 2010

Catrin Huber lädt El Lissitzky und einen Maler aus dem römischen Pompeii zu Diskussionen über Wandmalerei, Ausstellungsdesign und der Verschmelzung von Kunst und Leben ein.

 El Lissitzky hatte 1927 das Kabinett der Abstrakten für das Provinzialmuseum in Hannover entworfen, in dem visuelle, räumliche und zeitliche Erfahrungen für die Raumkonzeption entscheidend sind. Sein Thema in der Debatte ist die Rolle von Architektur und Utopia im Spätkapitalismus.


OttenSmann / wo taut eS nu

23. September bis 14. Oktober 2010

Gabriele Horndasch

Performance / Installation

10 Leuchtbuchstaben (Höhe 53 - 72, Breite  30 - 67, Tiefe 13 cm)
110 m Hochspannungskabel
2 Trafos                      


Der Leuchtschriftzug „ottenSmann“ wurde von einem Haus in Herford abgenommen und mit 220m Kabel neu elektrifiziert.

Eine Person betritt den Kiosk und beginnt, die Lettern zu immer neuen Zeilen zusammenzusetzen.

www.gabriele-horndasch.de


"Raumzeichnung III"

10. bis 15. August 2010

Nisrek Varhonja

Der Kiosk 24 wird im August von der Kölner Künstlerin Nisrek Varhonja in überraschender Weise verwandelt werden.
Die Arbeit "Raumzeichnung III", bei der die Schaufenstergläser eine zentrale Rolle erhalten, geht spezifisch auf die Besonderheiten des Ausstellungsraums ein.

"Ich kann keine Ergebnisse vorhersehen, es sind vielmehr der Weg, die Zwischenergebnisse und die Experimente, die mich faszinieren und jeweils den nächsten Schritt begründen."
N.Varhonja. august 2010
 
Diesen Prozess können wir als ZuschauerInnen ab Dienstag, den 10.8.2010  bis voraussichtlich Sonntagabend, den 15.8.2010 beobachten, während die Künstlerin ihre Arbeit entwickelt.
 
 
Aufbauzeit: 10. -15.8.2010
Ausstellungszeitraum:16.8.- 12.9.2010