Chasing the Lost Time

Chasing the Lost Time

HÜLYA ÖZDEMÄ°R

The video “Chasing the Lost Time” handles the subject of the circles of authority between the local and the global. The artist made the video “ Which One?”, exhibited at Videoist 2003, with a photo from her family’s photograph album and now, in the video “Chasing the Lost Time” , edited with another photo from her family’s photograph album, She questions “zeitgeist” ( the soul of time ) , the authority and the unclear (blurred ) environment that provides it to exist by the method of introspection.

The images used by the artist are the unbounded thoughts that are produced by the perceptions supporting the holistic and interdisciplinary approach.

Hülya Özdemir, one of the curator of Videoist an independent, non-profit and Ä°stanbuloriented video art initiative , graduated from the Faculty of Fine Arts at Marmara University. She has taken part in many collective exhibitions since 1996. She took place her first personalexhibition around the concept of “Social Backbone” in Giessen, Germany. She lives and works in Ä°stanbul.


Klanginstallation

18 Oktober 2008

das projekt fein aus bielefeld

das projekt fein aus bielefeld verzahnt improvisierte musik, klanggcollagen
und sprache. im kiosk24 werden die außengeräusche der fußgängerzone
elektronisch bearbeitet. die zahlreichen und spektakulär unübersichtlich
miteinander verschalteten elektronischen geräte bedienen jan xaver
strohmeier, friedrich-nikolaus meyer-milberg, harry-eric pfennig. anna bella
heinemann befindet sich außen vor dem kiosk24 und spricht oder singt
improvisierte texte, die ebenfalls per mikrofon nach innen geleitet und dort
in das klangbild integriert werden. zuletzt trat das projekt fein mit diesem
konzept bei der "nacht der klänge 2008" der universität bielefeld und in der
u-bahnstation oetkerhalle im rahmen der "diagonale 2008" auf.


MESSAGE FROM A NON EXISTING CITY

10 September bis 10 Oktober

Wim Starkenburrg

Workdescription

My search focuses on what to archeologist and anthropologist, is a clear sign of an organized society : THE ARCHITECTURAL SPACE

The wish to create a defined space for every specific purpose, is only human. This is a universal need. In my view space has an abstract quality. I experience the act of defining space as a sculpture.

While the architect is bound by the wishes of his principals, rules and regulations, budgets and the functional use of space, I am completely free to translate my own experience of space into shape and form. The spaces I create are not made with a specific purpose in mind. Their aim is to conjure up a special and new experience that may trigger associations.

NEW SPACE-EXPERIENCE

I am profoundly interested in the problems and restrictions adhering to architecture. Using various techniques , such as drawings, mural paintings and photographs I manipulate the architectonic space. The definition of a given space is thereby changed. The basis for this phenomenom is taken from the manner in which people create their own space, this often being an expression of their innermost thoughts and feelings.

The fundamental bases for my work is the relationship and interaction between our own environment and physical and mental space. I manipulate archtiecture in such a manner that a new experience of space is created.

I am fascinated by spaces such as basements, tunnels, bunkers, subterranean spaces, workhalls in factories and the empty , unused spaces in buildings. I build comparable spaces that only exist in my imagination. I manipulate light and shadow to onjure up a defining athmosphere. The spaces I make have a definite architectural character and are quite realistic.

I make photographs of the interieur. These photo's are often presented in an enormous mural arrangement thus causing an interaction between the real and the fictional space.

www.wimstarkenburg.de


- Gabelung -

25 August bis 8 September 2008

Paulo Frank Boer

Abzweigung - Bifurcação - Ramal - Derivação - Knotenpunkt - Entroncamento - Gabelung -  Bifurkation - Verzweigung - Verästelung - Ramificação - Verästelung - Zweig - Zweigorganisation - Ableitung - Abstammung - Ableitungsrohr - Zweigleitung - Derivação - Strang - Troddel - Nebenstrecke - Nebenstollen - Ramal  - Ablenkung - Fehlleitung - Umweg - Verlagerung - Verirrung - Unterschlagung - Verkehrsumleitung - Umleitung - Ausweichstelle - Desvio - Zweig - Ast - Flussarm - Ramo

www.pauloboer.de


Krawattengeschäft

26 Juli bis 14 August 2008

Siggi Laffin verwandelt den Kiosk24 temporär in ein Krawatten geschäft.


Mikroarchitektur

15 bis 22 Juli

Mikroarchitektur „MARTa Pavillion“

   Konzept :

   Entwurf und gemeinsamer Bau eines begehbaren Architekturmodells im Maßstab 1 : 1

 - Betrachtung verschiedenartiger, aktueller Architekturstilrichtungen mittels Powerpointpräsentation
   und Analyse des MARTa Museumsbaus von Gehry

   ( Rundgang durch die Ausstellungsräume als auch Begehung um das Gebäude )

- Materialkunde zum Thema „ Statische Konstruktionen mit Wellpappe “ ,
   z.B. anhand der Gehry Wellpappenstühle , der Papphocker oder auch einfacher Verpackungskonstruktionen

 - nach anfänglichen Skizzen mittels Bleistiften und Papier , Entwicklung erster Volumenmodelle aus Styropor
    im Maßstab 1:10

 - Übertragung eines finalen Entwurfes mittels Schnittschablonen im realen Maßstab auf die Wellpappenplatten

 - Entwicklung eines grafischen Musters und Umsetzung mittels Schneideplotter auf verschiedenfarbige
    Klebefolien

- Zusammensetzen der einzelnen Modulblöcke mit Heißklebepistole und anschließende Beklebung mit vorgefertigten
   Aufklebern

- abschließend der gemeinsame Zusammenbau der einzelnen Module zum Pavillionprototypen im Maßstab 1 : 1

 
  Oliver Schübbe

www.os2-designgroup.de


Installation (UN)HAPPY EASTER

15. März bis 15. April 2008

 Piet Magnus Dierschel

Die Installation (UN)HAPPY EASTER ist all denen gewidmet, die an Ostern nicht die Gelegenheit haben nach bunten Eiern zu suchen, sondern ihr Dasein in der Psychiatrie fristen müssen. Sie ist gemacht für all die Leute, die sich selbst in künstliche Psychosen getrieben haben, aus denen sie sich irgendwann nicht mehr befreien konnten. Der esoterische Supermarkt, der uns allen offen steht kann auch gefährlich werden, wenn man sich vollständig in dieser alternativen Realität verliert. Okkulte Riten und das Spiel mit dem eigenen Wahnsinn können zu paranoiden und halluzinatorischen Zuständen führen, aus denen es oftmals kein zurück gibt.. Das Spiel mit der Symbolik des Eis, das ein Symbol des Geistes ist, ist bewusst gewählt. Das schwarze Ei steht für den verfaulten Geist und das verlorene Selbst. Der Raum ist als Black Box gestaltet, die in einem Flugzeug die Aufgabe übernimmt , alle Informationen aufzuzeichnen, die zur Katastrophe geführt haben. (in diesem Fall den Suizid)


"Neu Einrichten"

8.02.08 bis 9.03.08

Susanne Albrecht

Bereits seit gut einer Woche hängen an den Gläsern der Schaufenstergalerie
Kiosk24 einige  Ankündigungen auf denen "neu einrichten" zu lesen ist.

Was aussieht wie die Ankündigung eines Einrichtungshauses ist in der Tat
bereits Teil und Titel der Ausstellung, die von der Herforder Künstlerin Susanne
Albrecht neu eingerichtet wird.

Die Ausstellung  stellt aus unterschiedlichen Perspektiven die Frage, wie
man sich als Individuum innerhalb eines fest umgrenzten Raums  Spielraum
verschaffen und sich "neu einrichten" wird. Deshalb ergänzt die Künstlerin
die Installation  nach und nach weiter, stellt sie um oder nimmt wieder
etwas weg. Die kommenden Eingriffe können dabei  subtil oder auch
offensichtlich sein. Die erreichten Zustände ideal oder unfertig und brüchig wirken.

Die zur Zeit  zentrale Skulptur im Raum verbindet die Ambivalenz von
Alltagserfahrung und seiner Ausnahme in poetischer Weise. Die Collage aus
Sockel, Tisch, Stühle und textiles Bündel verweist auf bekannte Situationen
von Zuhausesein, Unterwegssein,  Umzug, Anlieferung oder auch Kinderspiel

Die klar gegliederten Elemente  bilden
einen Raum, in dem das  Bündel seinen Platz finden und sich entfalten wird.
Unklar bleibt welche Kräfte zu dieser neuen Ordnung geführt haben und der weiteren Entwicklung.

www.susanne-albrecht.info